ART-IN-YOUR-HEART.COM – FINE ART GALLERY

A presentation wrote by Romuald Reber owner of the Gallery and Art Agent.

In July 2015, I was talking with a friend of mine that is a painter. We were talking about his work, and I asked him how it was doing with his paintings. We quickly reach the point how is started to explain me the difficulty how being exhibited. Not only to find a place but also about the result of the exhibition. I was quite aware of what was going on in the domain of art over the net; I am familiar with the IT world as other business domains. Then I decided to study a bit more this universe and quickly made a business plan and run a business in the domain of Art. My friend is an old friend from the childhood, and I always loved what he painted, so he became the first artists I exhibited.

Art-in-your-heart.com is the platform where I concentrate all my activities on the Art universe, not only online but also in the real world. You could find a selection of artist that I just exhibit with others that also I do represent as Art Agent. In both cases, all are considerate with diligence. It is not a buy and clicks gallery; you have to contact me whether to exhibit or to purchase a piece of art, but it helps me a lot to show speak and developpe opportunities for both Artists and me. I have established an editorial line that helps me in my work, and I follow it. Therefore art-in-your-heart.com is a selective fine art gallery.

Now the business is reaching a new level, and I am ready to climb up this new step with a lot of passion and pleasure.

 

Up today the following art branches that you can see are : Contemporary Paintings, Digital Arts, Metal Sculptures, Wall-Arts, Indian Ink Drawings, Meta_Calligraphies, Gilding with gold leafs, Visual Perception Paintings, Figurative Paintings, Surrealism Paintings,  Naive Art, Abstract,  Realism. 

 

Artists are international as collectors.

So be welcome to visit my platform Art-in-your-heart.com

Romuald Reber

January 2018

Geneva - Switzerland

 

Im Juli 2015 sprach Romuald Reber mit einem langjährigen Freund über dessen Bilder und wie sich diese verkaufen. Sie kamen zu dem Schluss, dass es schwierig sei, einerseits Orte für Ausstellungen zu finden und anderseits auf diesem Weg Bilder zu verkaufen. So begann R. Reber seine IT Kenntnisse und diejenigen über den online Kunstmarkt zu einem Konzept zusammenzufügen und es entstand die Plattform Art-in-your-heart.com

Diese präsentiert online, aber auch in der Realität  Bilder von zeitgenössischen Künstlern. R. Reber versucht in seinen Verträgen, sowohl den Künstlern als auch ihm als Geschäftsmann gerecht zu werden, denn er ist einerseits Galerist, aber anderseits auch Kunstagent, dies wird im einzelnen mit dem jeweiligen Künstler besprochen. 

Die folgenden Kunstrichtungen finden sich auf seine Plattform Art-in-your-heart.com: Zeitgenössische Bilder, Digitale Kunst, Metallskulpturen, Wall-Arts, Indianische Tuschzeichnungen, Meta_Kalligrafien, Vergoldungen mit Blattgold, Fotorealismus , gegenständliche Malerei, surreale Malerei, Naive Kunst, abstrakte Malerei, realistische Malerei. 

Künstler sowie Sammler sind international. 

Melden sich bei Art-in your-heart.com

Romuald Reber

Jänner2018

Genf - Schweiz


MARINA SCHRECKLING - FOKUS AUF DEM MENSCHEN

Die in Berlin geborene deutsche Künstlerin fand ihren Lebens - und Arbeitsort über Umwege durch Indien 2008 in Hamburg. Die Leidenschaft für die Malerei manifestierte sich in jungen Jahren mit dem Fokus auf dem Menschen. Bei diesem Sujet ist es, neben einigen Experimenten, bis heute geblieben.

Eine Vorliebe für flüssige Farbe und deren eigener Dynamik, die durch das Zusammenspiel von Augen und haptischer Wahrnehmung in Form gebracht wird, ist in vielen Gemälden, die bereits in nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt wurden, unverkennbar. Da liegt es nahe, dass u.a. die Aquarellmalerei einen großen Raum in der künstlerischen Arbeit einnimmt. Auch die Oberflächenbeschaffenheit ist bei diesem informell – intuitiven Malprozess ein wichtiger Faktor. So dass neben der Verfremdung auch Materialen wie Pack- und Pergamentpapier und Verputzungsmaterialien zum Einsatz kommen und u.a. auch Collagen aus Aquarellfragmenten entstehen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Malerei mit Acrylfarbe auf Leinwand oder bei Großformaten auf Holz. Wobei der Oberflächenbeschaffenheit, die durch die Grundierung erzeugt wird, eine wichtige Rolle für den Farbverlauf in der Umsetzung spielt. Oft wird eine brachiale Technik angewandt, um den Gemälden Transparenz, Leichtigkeit und einen ruinösen Charakter zu verleihen, indem die Farbe partiell heraus gelöst wird.

Inhaltlich korrespondiert die Technik mit den Arbeiten, in denen in reduzierter Weise generell ein einzelnes Gesicht, bzw. eine figürliche Abbildung vorzufinden ist. Thematisch stehen die Arbeiten, die oft wie Traumsequenzen wirken, als Metapher des Inneren, des Mysteriums, des Menschen als Singularität im Spannungsfeld seiner tiefen Emotionen und Leidenschaften und seinem sozialen Umfeld. Seelische Abgründe, eigene Dämonen, Innerpsychisches, die Essenz, die einen Menschen ausmacht, soll nach außen hin verdeutlicht und Unaussprechliches sichtbar gemacht werden.

2016 erhielt sie den internationalen Kunstpreis "Duc de Richelieu - Diamond" 2016 in der Ukraine für die Konzeptarbeit "Hellenismus und Pessimismus". Im Frühjahr letzten Jahres erhielt sie den Woman Award 2017. Der Preis wurde Frauen der zeitgenössischen Kunst auf der "Woman's Essence Show " in Paris verliehen. Auf der, die Preisverleihung begleitenden Ausstellung, war unter anderem das Aquarelle "Sacrificium", ein angedeuteter androgyner Jesus zu sehen.Die Künstlerin nahm 2016 in Detroid an der Ausstellung "Damned" teil. Die Künstlerin stellte dort "Twisted Head" , eine Metapher des Verliebt seins, aus.

2017 kuratierte sie das Dark Art Event "Darkerkant" an Bord der Cap San Diego im Hamburger Hafen. Während des Events gab es neben düsteren Werken von Künstlern Lesungen der Genres Mystery Thriller, Fantasy und Horror, das ganze eingebettet in die Soundlandschaften der Hamburger Dark Wave Band Tonchirurgie, angelehnt an die Konzept - Musik in der Romantik. Aktuell ist Darkerkant 2.0 in Planung.

 BIlder von Marina Schreckling sind am 20. und 21.04. bei "Doom over Leipzig - The Bridge" zu sehen und die "Königin" bis zum 06.04. in der Vienna Travelgallery bei der Ausstellung "erotik al dente. 

 

Marina Schreckling, born in Berlin, now lives in Hamburg after having passed some time in India. She is passionated of painting since her early youth and her favourit topic are human beings. 

The artist prefers liquid colours as used in quarells, but she uses also acrylic colurs and several aother materials which she incorporates in her pcitures. She paints on canevas, paper or even wood. Marina Schrecking is an intuitiv artist and her works remind of dream sequences and can be seen as mataphors of the interour mystery.

Marina Schrdklcin took part in many international expositions, f. e.  in Detroit, Paris or in thh Ucraine. 

2018 her works can be seen form the 21st to the 22nd April in "Doome over Leipzig - The Bridge" and till the 6th of April  in the exposition "erotik al dente" in the vienna Travel Gallery. 


CHRISTINE CUNNNINGHAM - TEXTILE ARTIST

I am an abstract Textile Artist creating work from recycled materials (fabrics and embellishments).
My website is 
https://www.ccunningham-textileartist.com/
I have two bodies of works:
The Natural Collection featuring Abstract Flower Design, Seasonal studies, Religion and Buddhism, Visions of India, and Childhood Nostalgia.
The Womanhood Collection features studies using personal experiences (breast cancer) and natural states of being.
I am inspired by many things: my garden and the seasons, garden and interior design, architecture, recycling, sculpture and modern art, Christianity and Buddhism, artists such as Rothko, Pollock, Monet and Orla Kiely. I love fabric and print, particularly the traditional, fashion (both classical and modern).

I use Pinterest (https://www.pinterest.co.uk/cunningham9648/) to explore and collect imagery for my work.
My entry piece, CANCER 2: MASTECTOMY (See Pictures  above) , is a personal creation after my second breast cancer at the age of 37, where the cancer returned to the same breast and the only option was it's removal. I opted to have both removed and not to have reconstructive surgery. I am now cancer free.

The poetry embroidered in yellow wool expresses my emotional trauma:
Carve me up, cut it out
And send me on my way.
Tell me nothing of the aftermath
The psychological despair.
Loss of sexuality and femininity.
Imperfection guaranteed.
This is how your life will be.
Insecure, the ugliness implores
How perfect you must have been before.
The dent of such cavernous proportion
No longer a feast for loving eyes.
Brutalised, cast aside.
I shall always fear the sight of me.
My frail and frightened breast.

And begs the question 'Am I sexy now?'
This textile was created using many layers, padded to create the depth required to excavate the area of the breast, producing a hollow of exposed and fraying fabrics. The red sheer is in stark contrast to the delicate colour palette of ivory, pale pinks and yellow. I used plastics and bubblewraps to explore unconventional materials. The bubblewrap reminds me of fat cells within the breast tissue. I had my first surgery (a lumpectomy) recorded for reference.
I particularly enjoy creating works for The Womanhood project. A deeply personal and therapeutic experience.

 

Christine Cunningham ist eine Textilkünstlerin, die ihre Werke nicht nur aus Textilien, sondern aus den unterschiedlichsten Materialen, wie Verpackungen, herstellt. 

Details sind unter dem Link zu finden: https://www.ccunningham-textileartist.com/

 

Sie hat 2 Schwerpunkte in ihrer Arbeit, und zwar die Naturkollektion mit floralen und anderen Motiven aus der Natur  und die Frauenkollektion, in der sie Themen behandelt, die Frauen betreffen, wie zum Beispiel Brustkrebs. Und aus diesem Bereich stammen auch die Fotos zu dem Kunstwerk "Cancer 2: Mastectomy", in dem sie ihre eigenen Erfahrungen mit Brustkrebs behandelt. Das Gedicht, das sie mit gelbem Faden auf den Stoff gestickt hat, beschreibt ihr einiges Traum zu diesem Thema, die Grundfrage bleibt, ob sie noch sexy ist, nachdem ihr auf eigenen Wunsch alle beide Bürste entfernt wurden, und die damit verbundenen Gefühle. In diese Arbeit hat sie viele Schichten verwendet, um die Tiefe der Brust darzustellen. Der rote Schnitt ist in starkem Kontrast zu der feinen Farbschattierungen von Elfenbein, Hellrosa und Gelb. 


INGE FRANK - VON DER DESIGNERIN ZUR MALERIN

Bereits in frühen Jahren entwickelte sich bei Inge Frank ein unbändiger Gestaltungsdrang. Alles und jedes wurde angepinselt, damals schon expressiv und großzügig. In der sehr freiheitlichen, individuellen Familie wurde das stets „freundlich“ ausgehalten. Trotz Großstadtleben in München wurde die wilde Natur eine stetige Inspirationsquelle, bis heute. Dazu kam eine frühe Künstlerfreundschaft mit einem alten Meister „der Münchener Schule“, viele Nachmittage verbrachte die kleine Inge im winzigen Atelier. Der Meister erzählte und zeigte ihr wie man die Farben anmischt, die Pinsel auswählt – kurz – er weihte sie in die Geheimnisse der gegenständlichen, feinen Malerei ein... Heute noch, während Inge Frank längst ihre ganz eigene Ausdrucksweise entwickelt hat, kommt ihr beim Arbeiten so mancher Kunstgriff von damals in den Sinn. Natürlich war klar, nach der nicht gerade geliebten Schulzeit, ist der Weg frei für einen freien künstlerischen Beruf und da Inge Frank schon immer große Lebensfreude und Neugier hatte, wollte sie hinaus in die große weite Welt. Da das Leben als „Armer Poet am Dachboden“ nicht ihr Ding war, entschied sie sich vorerst für das Design. Ihr Plan: Im 20. Jahrhundert ein erfolgreiche Designerin und im 21. eine ebensolche bildende Künstlerin zu sein. Gesagt getan – die Meriten als Designerin waren verdient – ab dem Jahr 2000 widmete sie sich intensiv der Malerei. Im klausurartigen Arbeiten entwickelte sich schnell eine ganz eigene Ausdrucksweise mit alchemistischer Vorgehensweise. Das kam natürlich nicht von ungefähr. Während all der vergangen Jahre war die bildende Kunst immer Erholung für sie vom Design – frei nach ihrem Motto: „Der Designer weiß was er macht, der Künstler macht was er will „… Dann ging alles sehr schnell – Galeristen interessierten sich für ihre Arbeiten, Bilder verkauften sich, ihre Arbeiten Arbeiten sind heute absolut gefragt und werden auch international in Ausstellungen und Kunstmessen präsentiert. Ihre Domizile in Epfach-Abodiacum und München raubten zu viel an Zeit mit profaner Arbeit. Das bisherige „Casa e Bottega Prinzip“ wurde daraufhin verändert, seit drei Jahren lebt und arbeitet Inge Frank nun in Dießen am Ammersee.

www.ingefrank.de

 

Since her childhood Inge Frank is addicted to colours, which she distributed all over, but as her family was very large-minded, she was supported in her first steps to art. After school she studied design and was very successful in her profession. In her leisure time she painted as a form of relaxing, so she began to find her personal style, always remembering her talks with an old painter of the Munich scene in her youth. 

And as she planned she became a well-known painter in teh 21st century, her pictures are shown in national and international expositions and bought by an interested public. 

www.ingefrank.de


BRITTA V. BREMER - AUSDRUCKSSTARK, AUTHENTISCH, AUF AUGENHÖHE

Nach dem Motto: Nur die Kunst verändert die Welt, beschäftigt sich die Künstlerin Britta V. Bremer mit der Welt als Vorstellung und was jeder Mensch dazu beiträgt und dazu beitragen könnte. Mit ihren Workshops zeigt sie neue Wege auf, wie jeder Mensch das Genie in sich finden, kultivieren und mit neuen Denkansätzen einen kreativen Beitrag leisten kann sein Leben zu einem Kunstwerk zu machen. Der Künstlerin genügt es nicht ihr eigenes Genie zum Ausdruck zu bringen. Sie macht den Menschen bewußt, dass in jedem Mensch ein Künstler steckt und greift die Aussage von Beuys erneut auf, damit das Leben wieder zu einem bewussten Schöpfungsprozess werden kann. „Denn nur wenn wir unsere Wahrnehmung unser Bewusstsein erweitern können wir das Leben so sehen, wie es tatsächlich ist!“ sagt die Künstlerin! Wenn man ihre Werke betrachtet erkennt man schnell das Farbenspiel der Polarität in der wir leben. Britta V. Bremer über ART OF CHANGE:

AUSDRUCKSSTARK, AUTHENTISCH, AUF AUGENHÖHE Wenn ich mein künstlerisches Schaffen in drei Worten beschreiben müsste, würde ich diese drei Begriffe wählen. Warum? Das erläutere ich Ihnen gerne im Folgenden.

Die Liebe und Leidenschaft zu Farben und Formen entdeckte ich im Jahr 2002. Zuvor war ich viele Jahre im Vertriebs- und Marketingmanagement tätig und übernahm sehr früh Personalverantwortung. Man kann sagen, dass ich zuerst das Leben studiert habe, bevor ich anfing zu malen. Seit je her habe ich mich selbst und dadurch auch meine Kunst stark verändert und entwickelt. Oder war es andersrum? So genau kann man es bei Kunst nie sagen, aber genau das ist ja das Spannende daran. Stets abstrakt und mit derselben Intuition, doch in anderen Ausdrucksformen durch neue Horizonte.

 

Ich male rein intuitiv und reflektiere dabei unterschiedliche Themen wie zum Beispiel:

• Wie wirklich ist das, was wir täglich erleben? Ist es Realität oder Projektion?

• In wieweit greift das kollektive Bewusstsein in das eigene Leben ein?

• Was hat das, was im Außen geschieht mit einem selbst zu tun? Ist Mittelmaß wirklich selbst gewählt und Genialität selbst errungen?

 

Begegnungen, Eindrücke, Erlebnisse – ob positiv oder negativ – sind der Grundstein meines künstlerisches Wirkens, also das alltägliche Leben, welches wir alle jeden Tag neu angehen. In den letzten Jahren wandelte ich diese Erfahrungen in Kunstwerke im Spektrum der Farbfeldmalerei mit starken Farbkombinationen um. Doch die Basis für meine Kunst und meine Seminare gründet auch in weiteren Themenfeldern. Somit befasse ich mich mit Psychologie im Allgemeinen und mit der Philosophie von Schopenhauer, der Neurowissenschaft und der Verbundenheit des Individuums mit dem großen Ganzen. Denn nichts ist interessanter und fesselnder als das Phänomen Mensch und sein Alltag. Mit meiner Kunst lade ich Sie dazu ein, tiefer in diese Bereiche einzudringen und sich auch selbst vielleicht nochmal ein Stück näher zu kommen.

 

Britta V. Bremer is a very intiutive person who studied life in her job in the management before she became an artist. Now she concentrates in her pictures to the quesions about reality and projecition, the process of the collective consciousness and how things happening outside influence the interiour spectre of a person. So all impressions and experiences form the pictures and the personality of Britta V. Bremer. 

The artist also gives workshops, because she wants to bring art to many people whom she teaches to express themselves to be able to change the world with their art - this is the motto of Britta V. Bremer. 

For further Infos  http://www.britta-bremer.com

 

Contact: mail@britta-bremer.com


JESSY REI - GAIA FLÜSTERN

Die Serie "Gaia Flüstern" kam von der Idee,  dass unsere Mutter Erde immer wieder Nachrichten für uns hat, wir sollen nur zuhören. Die Serie besteht aus 5 Bildern, „Gaia“ stellt die Erde dar, wie sie am Anfang war. Dann kommt die "Verletzte Gaia", das war ein Auftragswerk als Aufruf  gegen Gewalt gegen Frauen. Das dritte Bild der Serie  "Gaia in Rot" wendet sich gegen die globale Erwärmung sowie das vierte gegen das Schmelzen der Gletscher und der Polkappen. Das letzte und fünfte  " Gaia, New eyes“ protestiert gegen Rassismus. Jede Gaia ist zwar gleich,  aber dadurch, dass immer etwas Anderes ausgedrückt werden soll mit den einzelnen Bildern, auch anders. Es gibt noch das Bild  "Söhne von die gleichn Mutter“, das zeigen soll, dass wir nicht vergessen dürfen,  dass wir  alle gleich sind und auf die gleichen Erde leben. 

Jessy Rei ist mein Pseudonym, ich bin Italienerin, bin aber in Freiburg geboren und ich bin seit 2013 wieder in Deutschland. Ich hab im Lauf der Jahre entdeckt, dass mein richtiger Name  irgendwie für viele Menschen aus anderen Ländern kompliziert ist  auszusprechen, daher  habe ich ihn etwas verkürzt. Ich bin 33 Jahre alt  und ich habe zwei Kinder, die  die in Italien bei ihrem Vater wohnen, sie kommen auf Urlaub zu mir,  aber ich vermisse sie sehr in Zwischenzeit. Ich bin noch nicht lange in der  Kunst tätig, obwohl ich immer viel gezeichnet habe und die  Zeichnungen überall habe liegen lassen. Ich bin Autodidaktin, und was ich male, kommt aus meinem Herzen. Meine Werke sind voll mit aktuellen Probleme aber es gibt auch welche,  die ganz anders sind, wie die Serie "Musik Experimente" zum Beispiel.

Ich lerne mit jedem neuen Werk etwas  Neues, auch über mich. 

Ich hab auch einen normalen Job aber ich benutze jeden freien Moment zum Malen. Ich hoffe, ich schaffe euch alle meine Gefühle mitzuteilen.

The series "Gaia whispering" came form the idea that mother Earth always has differnt messages for us. The first picutre "Gaia" shows the earth how it was in the beginning, "Gaia hurt" is an appell against vilence angainst women, "Gaia in red" shows athe global temperature rise and the next picture the melting of the glaciers. The last "Gaia, New eyes" protests against rassisme. Another picture "Sons of the same mother" sahll remind us that all human beings are the same. 
Jessy Rei is a pseudonym. I am Italain, but born in Freiburg. Since 2013 I live in Germany, my thwo choldern live with theri father in Italy and they visit me druig their holidays. 
When I paint I lear always new things - about painting and about me. I hope I could show you all my feelings with my pictures.