GEMEINSAME SACHE

 ..wir warten, nicht verzweifelt aber in Vorfreude auf den oder die mit uns gemeinsame Sache machen möchten. Ziel ist es MOPF berühmt zu machen und damit auch gut zu verdienen. Meine Vision ist es bekannter als HELLO KITTY zu werden. Kein kleines Ziel aber nur große Ziele sorgen für Veränderung. Ich biete 180 Prozent Kreativität und einzigartige Figuren die Herzen erreichen, Erfahrung, Ausdauer und das ganz Besondere. Gesucht wird: Stratege, Macher, Diplomat, Kämpfer, Verlag, Unternehmer oder Gesellschafter... zufrieden, kommunikativ und glücklich....jemand der es schafft Dinge zum Laufen zu bringen. DU wirst mich finden und wir werden zusammen Großes aufbauen!

http://www.mopf.net

Anfragen bitte an alwin@mopf.net Herzliche Grüße von Thomas Alwin Müller

mopf.net

Der Mopf, Zeichnungen und Geschichten

isa schulz - comic und acryl

Hallo, ich bin die Isa Schulz (Jahrgang 1983) und möchte ein wenig davon erzählen, was und warum ich male. Schon als Teenager habe ich die ersten eigenen Comics zu Papier gebracht, inzwischen nutze ich dazu auch Acryl, wie ich überhaupt überwiegend mit Acryl auf Leinwänden male. Allerdings experimentiere ich auch mit Gouache und habe eine neue Serie entworfen, deren Einzelbilder man als Print im SRA3 Format erwerben kann, nämlich Horror- und Sci-Fi-Filme der 80er. Meine Motivation dabei: Längst vergessene Filmtitel zum Leben zu erwecken.

Warum? Ich bin nun mal ein leidenschaftlicher Comic und Filmfan und möchte meine Kindheitshelden auf eine andere Art und auf eine andere Leinwand bringen. Manche mögen meinen Stil sehr eigenwillig nennen, aber ist das nicht genau eine gute Basis jeder künstlerischen Betätigung. Meine Bilder haben jedenfalls einen wiedererkennbaren Stil durch die brillanten Farben. Die Welt ist schon Grau genug, daher möchte ich durch meine Bilder dem Betrachter die Möglichkeit geben, Farbe in sein Leben zu bringen und für einen kurzen Augenblick in einen nostalgischen Moment der Erinnerung zu verweilen. Kein Bild ist perfekt und jedes Motiv eine neue Herausforderung an sich selbst.

Wenn Sie mich fragen, welche Künstler mich sehr stark beeinflusst haben? Chuck Jones, Banksy, Burton, Mondo, Mike Deodato.

Was ich mir besonders wünsche? Die Möglichkeit, einer eigenen Ausstellung oder mit vielen Künstlern eine kleine Ausstellung auf die Beine zu bringen.

Malen ist für mich ein hervorragender kreativer Ausgleich zu meinem Beruf, der im Bereich der Mediengestaltung anzusiedeln ist. Zwar kann ich auch hier gestalten, aber oft nur in engen (und fremdbestimmten) Grenzen. Beim Malen ist das anders: Einmal den Pinsel angesetzt, kann es durchaus sein, dass man neun Stunden in einer Welt versinkt und dabei komplett alles um sich herum ausschalten kann.

Übrigens: Dieses Jahr ist auch mein erstes Artbook im Umlauf mit den Werken der letzten drei Jahre. Von den Anfängen mit Acryl bis heute. Ich denke/hoffe, es wird nicht das letzte sein.

Meine Kontaktadressen bzw. die Möglichkeit, die Bilder zu sehen:

https://www.instagram.com/schulz_malt/
https://twitter.com/schulz_malt