Besucherzaehler

ZICKENKRIEG IN BELCANTO (MARIA STUARDA, OPER VON GAETANA DONIZETTI)

Die Handlung der Oper ist schnell erzählt und entspricht in großen Teilen der Geschichte, so dass hierauf nicht eingegangen wird.

Es stehen sich zwei Königinnen gegenüber. Es ist Elisabeth I. von England im folgenden Elisabetta genannt und Maria Stuart (Maria Stuarda), Königin von Schottland, die vor 18 Jahre nach dem Mord an ihrem Gatten aus Furcht vor ihrem Volk zu ihrer Cousine Elisabetta  flüchtete, jedoch sofort inhaftiert wurde, weil Elisabetta um ihren Thron fürchtete.

Als literarische Vorlage dient Gaetano Donizetti das Drama von Friedrich Schiller. Daraus macht er eine eine Oper in Belcanto,  das Luzerner Ensemble wundervoll beherrscht,. Friedericke Schubert, die ihr Operndebüt damit gibt, inszeniert die semikonzertante Aufführung mit Drama und Leidenschaft in einer puristischen Ausstattung, aber mit schauspielerischen Klasse der Sänger.

Das Publikum betritt den Saal und blickt auf die Bühne, die schwach erleuchtet ist. Es erblickt zwei aus nur einem Metallgestell bestehenden Türme, von denen nur einer eine Treppe hat. In dem linken Turm ohne Treppe sitzt Maria Stuarda (Diana Schnürpel) in einem roten Kleid. Sie wirkt abwesend und so bleibt es die ersten dreißig Minuten. Man spürt, wie sie sich als Gefangene fühlt. Sie erträgt ihre Inhaftierung  mit Anmut. Ihr zur Füßen sitzt Anna Kennedy (Sarah Alexandra Hudarew) in einem schlichten schwarzen Kleid. Gemeinsam alleine ist ihre Situation. Im hinteren Teil der Bühne stimmt das Luzerner Sinfonieorchesterdie Instrumente. Das Bühnenbild ist der semikonzertanten Aufführung angepasst. Rolando Garza Rodríguez betritt sein Pult, von dem aus er das Orchester und über Monitore auch das Ensemble bravourös leitet. Selten hört man so fein ein Klarinettensolo mit so viel Gefühl. (Bild Stuarda GP©Ingo Hoehn-2)

Der Chor betritt die Bühne und stellt den Hofstaat für Elisabetta dar.  Sie wird von Lord Cecil (Jason Cox) angekündigt und besteigt den rechten Turm. Elisabetta erhält einen Brief vom französischen König mit einem Heiratsantrag und der Bitte um die Freilassung von Maria Stuarda. Das Volk stimmt in das Gnadengesuch ein und Elisabetta wendet sich  Leicester (Denzil Delaere) zu, der fasziniert von der schottischen Königin ist und sie befreien will. Leicester vertraut sich Talbot (Bernt Ole Volungholen) an. Aber die erste halbe Stunde gehört Elisabetta und sie beherrscht den ersten Akt. Besonders erwähnenswert ist ihr Recitativo Larghetto gleich zu Beginn. (Bild Marina Viotti als Elisabetta im Vordergrund / Stuarda GP©Ingo Hoehn-20-4)

Auch wenn die drei männlichen Figuren, hier nur in schwarzen Anzügen und weißen Handschuhen, in Donizettis Oper nur wenig zu singen haben und deren Parts in der Luzerner Fassung leider auch zum Teil noch gekürzt werden, tragen sie die Aufführung nicht nur gesanglich mit. Gerade an ihnen sieht man die Größe der Königinnen, ohne dass die Sänger an Format verlieren. Cecil unterstreicht seinen Charakter des königstreuen Elisabettianer mit seiner farbigen Gesangsleistung. Leicester trägt viel Schmelz als Tenor in naiv schönen Töne bei. Besondere Bewunderung gehört bei den Sängern jedoch Talbot, der sich sehr gefühlsvoll mit hoher gesangliche Qualität einfügt.

Die Auseinandersetzung der Königinnen bleibt im Format der jeweilig angelegten Charaktere. Während Elisabetta den Blickkontakt zu Maria Stuarda sucht, erwidert diese ihn nicht. Die Königinnen kämpfen und triumphieren. Eine gesangliche Höchstleistung.

In zweiten Akt kehrt sich das Bild. Die Treppe steht nun am Turm von Maria Stuarda, wohingegen Elisabetta gefangen erscheint. Nachdem sie das Todesurteil für Maria Stuarda unterzeichnet hat, nimmt sie ihre Perücke ab und es scheint ein innerer Zwiespalt bei ihr zu bestehen, ob ihr Handeln richtig war. Aber auch, wenn die ihr Kleid öffnet, erscheint wieder ihr Bild darunter, erkennt man,dass sie nicht aus ihrer Haut herauskommt. Ein schönes und gut verständliches Bild. (Bild Kampf der Königinnen / Stuarda GP©Ingo Hoehn-59-2)

Auch wenn die drei männlichen Figuren, hier nur in schwarzen Anzügen und weißen Handschuhen, in Donizettis Oper nur wenig zu singen haben und deren Parts in der Luzerner Fassung leider auch zum Teil noch gekürzt werden, tragen sie die Aufführung nicht nur gesanglich mit. Gerade an ihnen sieht man die Größe der Königinnen, ohne dass die Sänger an Format verlieren. Cecil unterstreicht seinen Charakter des königstreuen Elisabettianer mit seiner farbigen Gesangsleistung. Leicester trägt viel Schmelz als Tenor in naiv schönen Töne bei. Besondere Bewunderung gehört bei den Sängern jedoch Talbot, der sich sehr gefühlsvoll mit hoher gesangliche Qualität einfügt.

Die Auseinandersetzung der Königinnen bleibt im Format der jeweilig angelegten Charaktere. Während Elisabetta den Blickkontakt zu Maria Stuarda sucht, erwidert diese ihn nicht. Die Königinnen kämpfen und triumphieren. Eine gesangliche Höchstleistung.

In zweiten Akt kehrt sich das Bild. Die Treppe steht nun am Turm von Maria Stuarda, wohingegen Elisabetta gefangen erscheint. Nachdem sie das Todesurteil für Maria Stuarda unterzeichnet hat, nimmt sie ihre Perücke ab und es scheint ein innerer Zwiespalt bei ihr zu bestehen, ob ihr Handeln richtig war. Aber auch, wenn die ihr Kleid öffnet, erscheint wieder ihr Bild darunter, erkennt man,dass sie nicht aus ihrer Haut herauskommt. Ein schönes und gut verständliches Bild. (Bild Kampf der Königinnen / Stuarda GP©Ingo Hoehn-59-2)

Nachdem Maria Stuarda das Oberteil ihres Kleids abreißt, erscheint das Bild Jesus' und zeigt so die gläubige Verbindung mit ihm und Reinheit,  mit der Maria Stuarda in ihren Tod geht, nachdem das Orchester innehält und Maria einen letzten Blick auf Elisabetta wirft und die Treppe hinabschreitet,  befreit aus ihrem Gefängnis, einem neuen Leben entgegen. Das Premierenpublikum honorierte die Leistung der Protagonisten mit langanhaltendem, starkem Applaus und vielen Bravos.  Gerade vor dem Hintergrund, dass es für viele der Akteure ein Rollendebüt war, macht die Leistung um so bemerkenswerter.                                                                              

Nach dieser großartigen Premiere bleibt mir der Wermutstropfen, dass es so wenige Vorstellungen gibt. Wenn man anderseits immer liest, dass in der Kultur gespart wird, kann ich nur den Aufruf an alle Intendanten und Operndirektoren wagen, doch diese Inszenierung mit dieser Besetzung auch in ihren Häusern aufzuführen. Eine gute Oper wird durch weitere Aufführungen nicht schlechter und das Publikum wird es den Intendanten und den Operndirektoren danken. So viel zur kulturellen Nachhaltigkeit! (Bild Jesus als Zeichen der großen Verbundenheit mit Gott / Stuarda GP©Ingo Hoehn-52-3)

 

Ich danke den Fotografen Ingo Höhn, dass ich seine Fotos für meinen Artikel verwenden darf.

Olaf Schnürpel

(Die Namensgleichheit mit einem Ensemblemitglied ist nicht rein zufällig, sondern ich bin stolz auf meine Frau!)

 

Cat-fight in Belacanto  (Maria Stuarda, opera by Gaetano Donizetti)

The story is quickly told and accords mostly to history.

There are two queens – Elisabeth I of England (Elisabetta) and Maria Stuart (Maria Stuarda), the queen of Scotland, who escaped 18 years ago to her cousin Eliabetta after the murder of her husband. But Elisabetta thought that she wants to take her crown and put her into the tower of London.

Literarely Donizetti took the drama by F. Schiller and the composer wrote an opera in belcanto stile. The participants of the performance in Luzern, directed by Friedericke Schubert (it is her debut in opera directing), is excellent and bring dramatic singing and high passion dramatically together,

When the audiance enters the hall the stage is dark only with a little shine of light. Dimly there are two towers built on the stage, but only one with stairs. In the left tower there is sitting Maria Stuarda (Dana Schnürpel), dressed in a red gown. She sits there without any emotion for the first 30 minutes of the play. On the bottom we can see Anna Kennedy (Sarahg Alexandra Huderew), dressed in an ordinary black cloth. Backstage, but in sight there is the Symphonie-Orchestra of Luzern. The stage setting fits to the semi-concertant performance. The conductor Roloando Gerza Rodriguez enters the desk and from the beginning of the overture the orchestra is excellent guided by him.

The choir comes as the royal household of Elisabetta, Lord Cecil (Jason Cox) notifies Elisabetta and she enters the tower on the right side. She gets a letter from the French king, in which he asked for her marriage with him. He asks to let Maria free, too. People join into the begging for the freedom in. Especially Lord Leicester wants to relieve Maria, because he is in love with her and like in opera drama Elisabetta has feelings for him and discusses with him what to do with Maria.  But however during the first half  hour Elisabetta is the important person on stage.

Sorrely in the production of Luzern the three male parts are very strong cutted in music and in acting. Dressed in black suits and white gloves they are only co-stars. Denzel DeLaere (Leicester), Talbot (Bernt Ole Volungholen) and Cecil have only short parts to sing, but in their acting lies importance to let the queens look like epic heroines.. 

The verbal duel of the queens is one highlight of the opera. At least both of them think that each of them has won.

In the second act the scenery changes to the opposite. Now the stairs are on the left hand tower. And on the right side Elisabetta looks like a prisoner. Even when she had signed the sentence of death she is in disunion if it should be better that Maria lives or dies. In this production the ladies undress the upper part of their bodies. When Maria does so a picture of Jesus is to see, when Elisabetta does only her picture is to so – so she is prisoner of her own body.

As long as Elisabetta seems to be prisoner of herself Maria has 45 minutes time to sing and act. There is a wonderful duet with Talbot, which is highlight of this production. Going to the final choir, orchestra and soloists melt together to a furious one. During the choir sings a pray Maria strides slowly down from her tower and with a last view to Elisabetta she walks into her better world.

The first night audience honours the production, singers, orchestra and directress with big and long applauding and many calls of 'bravo'.

After this great success there is only one reason for critics – to give this wonderful performance only few days on the playing schedule. It is sad that always more successful productions where avoid by economic measures. Characterful operas do not get worse with more performances, they get better!

 translated into English by Manfred Loydolt


Michael Prince Johnson - veröffentlichungen 2018

Alben: African Civilizations Vol.1-Vol.4, Rock Crystal Vol.1, Top Singles Of Michael Prince Johnson, Dance and House Top Singles Of Michael Prince Johnson und DJ Mix Alben Vol.1-Vol.5.

Musikrichtungen: Funk, Instrumentals, Hip-Hop, RnB, Soul, Jazz, Dancefloor, House, Blues, Club, Afrobeat, Reggae, Dancehall, Hard Rock, Heavy Metal, Filmmusik und alle Arten von elektronischer Tanzmusik.

Veröffentlichungsjahr: 2018

Label: MichaelPrinceJohnson.com

Produziert, Komponiert und Arrangiert von Michael Prince Johnson

Musikthemen und Bedeutungen seiner Liedtitel: sind über der  Wahrheit afrikanischer Zivilisationen, afrikanischem Glaubenssystem, afrikanischer Kultur, Religionsgeschichte, zu Wissen, wissenschaftlichem Rassismus, Diskriminierung von Schwarzafrikanern, Psychologie, Genetik (Biologie), Soziologie, Wirtschaft, Mathematik, Physik, Meditation (afrikanischer Herkunft), Bildung, Bedeutung von Musik, Weltgeschichte und heute.

Duo Band Mitglied von 72 Diamonds und Breath Of Life mit seiner Frau Michaela Queenie Johnson.

Hören und kaufen Sie die folgenden Alben oder Singles: www.michaelprincejohnson.com

 

Biografie von Michael Prince Johnson

Michael Prince Johnson (geboren am 24. November 1983) ist ein afro-amerikanischer unabhängiger und professioneller außergewöhnlich Musik Künstler, Musikproduzent, Komponist, Arrangeur, Liedermacher und DJ. Er ist auch unabhängiger Forscher, Historiker und Aktivist. Seine Musik hat eine außerordentlich kenntnisreiche Botschaft, ein sehr extrem kompliziertes Musikthema und eine wahre Historische Bedeutung. Und seine Musik wird einfach als Musik des Wissens, der Wahrheit, Bewusstsein und des Gewissens beschrieben. Seine Musik beeinflusst die Populärkultur. Seine Lieder werden für die Videospiele, Filme, TV, in verschiedenen YouTube-Kanälen, in den verschiedenen Veranstaltungen gespielt und von vielen Musikern gespielt. Er ist Mitglied der erfolgreichen internationalen Duo-Gruppe The 72 Diamonds und The Breath Of Life mit seiner Frau Michaela Queenie Johnson. Er veröffentlichte ab 2007 über 60 Alben, über 550 Lieder, über 130 Singles, DJ Mix Alben und verkaufte weltweit über 5,9 Millionen. Alle Alben und Lieder sind selbstproduziert, komponiert und arrangiert.  Bekannt ist er vor allem für seine außergewöhnlichen produktiven Musikproduktionen und musikalischen Werke, für regelmäßige massive Albenveröffentlichungen, Liedertitel über die Wahrheit afrikanischer Zivilisationen, afrikanisches Glaubenssystem, afrikanische Kultur, Religionsgeschichte, über Wissen, wissenschaftlichen Rassismus, Diskriminierung gegen Schwarzafrikaner, Psychologie, Genetik, Soziologie, Wirtschaft, Mathematik, Physik, Meditation (afrikanischer Herkunft), Bildung, Bedeutung der Musik, Weltgeschichte und heute. Seine Musik unterrichten Menschen über die Wahrheit afrikanischer Zivilisationen, Kultur, afrikanischer Religion und um die Menschen zu verstehen, wie wichtig ist vereint zu sein. Dies ist, was seine Lieder Titel von seinen bemerkenswerten Alben African Civilizations Volumes sind. Seine Musik Stil sind Funk, Instrumentals, Instrumental-Hip-Hop, RnB, Soul, Jazz, Dancefloor, House, Blues, Club, Afrobeat, Reggae, Dancehall, Hard Rock, Heavy Metal, Filmmusik und alle Arten von Electronische Tanzmusik. Der Erfolg seiner Musikverkäufe macht ihn und seine Duo-Gruppe The 72 Diamonds und Breath Of Life zum internationalen Superstar-Status. Alle seine Alben und Lieder sind weltweit in seinem Download-Store oder bei iTunes und Amazon erhältlich. Auch über 300 Download-Stores.

Seine erfolgreichsten Alben sind 72 Diamonds Volumes, African Civilizations Volumes, Michaela Queenie Johnson Volumes, Rock Crystal Vol.1, Chill Out Time Volumes, Erotic Time Volumes, Halloween Time Volumes, Top Singles From Michael Prince Johnson und Top Singles Dance and House.  

Seine bedeutendsten Singles: "African Civilizations Are The Oldest In Human History", " Kemet-Egypt Mean Place Of The Black African People (Land Of The Black People) ", "90% Of The Knowledge Today Is Originated From Black Africans", "Stolen Legacy Of Kemet Egypt Greek Philosophy Is Stolen Kemet-Egyptian Philosophy ", "Africans Have More Genetic Variation Than Other Race (DNA Proof)", " Know Yourself Is African Wisdom", "In Ancient Civilizations, They Worship Black Man And Black Women As Black Gods And Black Goddes", " African Belief System Is The Origin Of All Religion" , " You Are Not Nigger, But Origin Of Human Race (DNA Proof)", "Blackness Is Origin Of All Colours", "European And Arab Supremacy (Read About)", " Scientific Racism ( Read About)", und Liste geht weiter.

www.michaelprincejohnson.com

 

New Albums Releases from Michael Prince Johnson

Albums: African Civilizations Vol.1-Vol.4, Rock Crystal Vol.1, Top Singles Of Michael Prince Johnson and Dance and House Top Singles Of Michael Prince Johnson. In addition, DJ Mix Albums Vol.1-Vol.5.

Music Genres: funk, instrumentals, instrumental hip-hop, RnB, soul, jazz, dancefloor, house, blues, club, Afrobeat, reggae, dancehall, hard rock, heavy metal, Film music and all types of Electronic Dance Music.

Year Releases: 2018

Label: MichaelPrinceJohnson.com

Produced, Composed and Arranged  By Michael Prince Johnson

Music Topics and Meanings of his Song Titles: about the truth of African Civilizations, African Belief System, African Culture, History Of Religion, about Knowledge, Scientific Racism, Discriminations Against  Black African People, Psychology, Genetics ( Biology), Sociology, Economics, Mathematics, Physics, Meditation ( African Origin ), Education, Meaning Of Music, World History and Today. 

Duo Band Member of 72 Diamonds and Breath Of Life with his wife Michaela Queenie Johnson.

Listen and Buy The Albums or Singles at www.michaelprincejohnson.com

 

Biography Of Michael Prince Johnson

Michael Prince Johnson (born November 24, 1983) is an African-American single-handed professional extraordinary prolific and multi-genre recording artist, music producer, composer, arranger, singer-songwriter, and DJ. In addition, independent researcher, historian, and activist. His music has an extraordinarily knowledgeable message, very extremely complicated music topic, and true educational impact. And his music is described simply Music Of Knowledge, Truth, Consciousness and Conscience. In addition, his music has an influence on popular culture. His songs are sampled for the video games, movies, tv, in different youtube channels, played in the various events and covered by many musicians. Also a member of successful international music duo group The 72 Diamonds and The Breath Of Life with his wife Michaela Queenie Johnson. He released from 2007 to present over 60 albums, over 550 songs, over 130 singles, include DJ Mix albums under his credits and sold over 5.9 million worldwide. All albums and songs are self-produced, composed and arranged. He is best known for his extraordinary prolific music productions and musical works, for regular massive albums releases, song titles about the truth of African Civilizations, African Belief System, African Culture, History Of Religion, about Knowledge, Scientific Racism, Discriminations Against  Black African People, Psychology, Genetics ( Biology), Sociology, Economics, Mathematics, Physics, Meditation ( African Origin ), Education, Meaning Of Music, World History and Today.

His music is educating people about the truth of African civilizations, culture, belief system and to make people understand importance being united. This is what his songs titles from his notable albums African Civilizations Volumes are about. In addition, his music combines funk, instrumentals, instrumental hip-hop, RnB, soul, jazz, dancefloor, house, blues, club, Afrobeat, reggae, dancehall, hard rock, heavy metal, Film music and all types of Electronic Dance Music. The success of his music sales makes him and his bands 72 Diamonds and Breath Of Life to international superstar status. 

In additions, all his albums and songs are available worldwide on his download store or on iTunes, and Amazon. Also over 300 download stores.

His most successful albums are 72 Diamonds Volumes, African Civilizations Volumes, Michaela Queenie Johnson Volumes, Rock Crystal Vol.1, Chill Out Time Volumes, Erotic Time Volumes, Halloween Time Volumes, Top Singles From Michael Prince Johnson and Top Singles Dance and House.  

List of his most notable singles: "African Civilizations Are The Oldest In Human History", " Kemet-Egypt Mean Place Of The Black African People (Land Of The Black People) ", "90% Of The Knowledge Today Is Originated From Black Africans", "Stolen Legacy Of Kemet Egypt Greek Philosophy Is Stolen Kemet-Egyptian Philosophy ", "Africans Have More Genetic Variation Than Other Race (DNA Proof)", " Know Yourself Is African Wisdom", "In Ancient Civilizations, They Worship Black Man And Black Women As Black Gods And Black Goddes", " African Belief System Is The Origin Of All Religion" , " You Are Not Nigger, But Origin Of Human Race (DNA Proof)", "Blackness Is Origin Of All Colours", "European And Arab Supremacy (Read About)", " Scientific Racism ( Read About)", and list goes on.

www.michaelprincejohnson.com


DALIA Da SILVA "SUMMER"

Dalia Da Silva, eine neue Stimme im deutschen Soul präsentiert ihre Mischung aus musikalischer Finesse und erstklassigem Entertainment. 

Handgemachte Klänge ihrer virtuosen Mitmusiker werden mit live electronics kombiniert. Dalia: „Diese kleine Besetzung ist klasse. Zu dritt können wir intimere Momente in den Songs erzeugen, aber es ist genug Power da, um zu rocken." An den electronics und diversen anderen Instrumenten ist der international tätige Saxophonist The Shark dabei. Aus Frankfurt bringt Gitarrist MG verschiedene seiner Lieblingsinstrumente mit: "Wir freuen uns sehr auf die kommenden Konzerte. Dalia kann in dieser Besetzung neue Facetten ihres Repertoires zeigen, The Shark und MG haben ein wenig mehr Raum und können wie Maler die Songs mit Farbe füllen.“ 

Das Trio spielt eigene Songs und ausgewähltes Material anderer Künstler. Druckvolle Arrangements wechseln sich ab mit fragilen und emotionalen Momenten im Duo. Dalia: "Tanzbar wird es ganz sicher. Ist doch klar!“ Dalia Da Silvas letzte Singles "Supernatural" und das in über 40 Ländern veröffentlichte "Spirit" lassen hieran keinen Zweifel aufkommen. Diese Band kocht!

Dalia Da Silva gewinnt mit Ihrer aktuellen Single „Summer“ den Akademia Music Award (Los Angeles, USA) in zwei Kategorien.

Dalia’s neue Single Summer ist unter dem Label Mostwanted Records veröffentlicht worden. Die Sängerin zeigt hierin eine weitere, intimere Facette ihres Repertoires. Dalia: „Summer begann mit dem Gedanken, dass wir unsere Zeit nicht festhalten können und es auch nicht versuchen sollten. Viele Songs drehen sich ja um die ersten Kapitel einer Liebe während derer die Zeit nicht zu vergehen scheint. Wir haben uns gefragt: Was kommt danach und wie wird es enden?“ In Kürze wird auch das Video zu Summer veröffentlicht, in dem ein junges Paar durch sein gemeinsames Leben begleitet wird. Die rückblickende Perspektive erzeugt hierbei eine scheinbar unausweichliche Melancholie. Doch der Song hat eine klar positive Botschaft: „Lebt im Jetzt und genießt jeden Moment des Glücks!“ Dalia: „Wir haben schon auf vielen Konzerten beobachtet, dass Summer das Publikum stark ergreift. Auch bei unserer Performance im Diamonds Club in Köln vor wenigen Wochen gab es sehr emotionale Reaktionen. Es macht mich sehr glücklich, über etwas zu singen, dass uns alle zu verbinden scheint.“ Dalia’s Botschaft ist nun auch in Los Angeles angekommen. Dalia: „Nach der Nominierung in zwei Kategorien für den Akademia Music Award habe ich mich natürlich sehr gefreut. Dass wir dann aber auch in beiden Kategorien gewinnen würden war schon ein ziemlicher Hammer!“ Summer wurde zum besten Song in der Kategorie Pop/Rock und bester Song in der Kategorie Dance/Electronica gekürt. Dalia: „Es kribbelt schon ein wenig im Bauch, wenn die eigenen Songs von einer Expertenjury ausgezeichnet werden. Ich habe das auch erst kaum glauben können und bin immer noch ein wenig geflasht. Was mir dabei aber am meisten bedeutet ist, dass gerade der Song, der die Menschen in den Konzerten am meisten berührt so eine Auszeichnung erhält!“ Die Jury begründete die Verleihung der beiden Awards wie folgt: “This darkly inspired pop rock communique magnifies stratospheric instrumental moves (listen to the intricate guitar alternations) with sheer vocal charisma - „Summer“ is incredibly magnetic.“ “Bold, enigmatic and mesmerizingly polished, “Summer (Extended House Remix)“ departs all too soon - we need a solid ten minutes of this original groove for the dance floor to be satisfied.“

Neben der Internetpromotion folgen jetzt weitere Interviews in Magazinen, Radio und TV. Ebenfalls ergeben sich nun in Zusammenarbeit mit der Agentur „Starcollection by PM“ erste internationale Auftrittsmöglichkeiten. Weitere News und Termine finden sich auf www.DaliaDaSilvaBand.com und auf www.facebook.com/daliadasilvaband

Booking Kai Niedermeier Friedhofstr. 18, 32257 Bünde, germany mobil: +49 1709014802 eMail: kainiedermeier@gmx.de

 

DALIA DA SILVA – SUMMER

Dalia da Silva is a new voice in German soul music with a mix between fine musicality and first-class entertainment. Handmade sounds from all members of the band bring soul and electronic music together. She says: „This small cast of our band is ruled. We three performers can form as well intimidated moments in a song as rock power.“

With electronics and a lot of different instruments the famous sax player 'The Shark' forms sounds. All his beloved instruments take part of our guitar player MG from Frankfurt „We are looking forward to our concerts in the future. With this cast Dalia can bring new facilities in her repertoire, 'The shark' and MG have more space for their possibilities of interpretation and all three together can give their music more colour like painters do.“ This trio performs as well own songs as cover versions from other musicians.

Dalia says: „Of course our music is danceable!“ Her last single 'Supernatural'  and her single 'Spirit'  point out this fact.

Dalia de Silva won the academy music award in Los Angeles in two categories with 'Summer'.

For details have a look to  www.DaliaDaSilvaBand.com und auf www.facebook.com/daliadasilvaband

Booking Kai Niedermeier Friedhofstr. 18, 32257 Bünde, germany mobil: +49 1709014802 eMail: kainiedermeier@gmx.de

 translated into English by Manfred Loydolt


Kommentare: 0